Spiri AG - Fachgeschäfte für Musikinstrumente
Ausgewählte Blasinstrumente, Zupfinstrumente und Schlaginstrumente in jeder Klangfarbe.

Geschichte

Team der Spiri AG

2019 Die Spiri AG beschäftigt 17 Mitarbeitende und bildet an den drei Standorten 5 Lernende aus. 

Im November reist das ganze Team der Spiri AG nach Markneukirchen im Vogtland. 

Und besichtigt verschiedene Firmen, welche die Musikinstrumente bauen die in den drei Fachgeschäften verkauft werden.


2018 Spiri-Mundstücke werden auf der eigenen CNC Maschine gefertigt.

2017 Musik Spiri Winterthur gewinnt den KMU-MAX, der Unternehmerpreis bei dem emotionale Werte zählen.

Entwicklung des Qlue zur Dichtigkeitsmessung an Querflöten. In Zusammenarbeit mit der ZHAW.

2015 Gründung der Spiri AG, Übernahme Blasmusik-Center Gossau sowie Musikhaus Gurtner Meilen. Beide Standorte blicken auf über 20 jähriges Bestehen zurück.

Nina Spiri tritt in die Firma ein.

2012 Jubiläum 60 Jahre Musik Spiri mit frisch renovierter Ladenfläche.

Mit den handgefertigten, individuellen Spiri-Vario Trompeten hat sich Musik Spiri weltweit einen exzellenten Ruf erarbeitet.

Integration des Oboenatelier Voss.

2011 Entwicklung des Carbonschallstückes in Zusammenarbeit mit dem Materialwissenschaftler Dr. Andi Keller und DaCarbo.

2000er Jahre

Werner Spiri  präsidiert die VSB, Vereinigung Schweizerischer Blechblasinstrumentenbauer und engagiert sich bei Entwicklung und Aufbau eines neuen Berufsfeldes für Musikinstrumentenbauer.

2008 Selmer proshop: Auszeichnung für kompetenten Service und ausgezeichnete Fachberatung.

1990er Jahre

Keltische Harfen und Pedalharfen werden inklusive Serviceleistungen ins Angebot aufgenommen.

Einrichten der Galvanik in der Manufaktur zur Veredelung von Trompeten. 

Erstmalige Teilnahme an der Frankfurter Musikmesse mit Spiri-Vario Trompeten.

Entwicklung von Fagott-Handstütze Vario sowie der Klappenmechanik für Bass-Blockflöten.

1980er Jahre

Spezialisierung auf die Fabrikation von Trompeten und Cornets. Die Spiri-Vario Trompete entsteht.

Werner Spiri entwickelt das Querflöten-Prüfgerät.

1989 Geschäftsübernahme durch Werner Spiri.

1970er Jahre

Kauf und Einzug ins neue Geschäftshaus an der St. Georgenstrasse. Rosmarie Spiri übernimmt die Verantwortung im Verkauf.

Werner Spiri schliesst seine Ausbildung zum Blechblasinstrumentenbauer im Familienbetrieb ab.

1960er Jahre

Übernahme der Firma Wolf Frauenfeld und Beginn der Fertigung von Blechblasinstrumenten. 

Beginn der Entwicklung einer eigenen Ventilfabrikation. Fabrikation von Perinetventilen für Trompete bis Tuba.

1950er Jahre

1955 Umzug an die Werkstrasse, Einrichtung eines Verkaufslokals, Rosmarie Spiri unterstütz das Unternehmen tatkräftig.

1952 Gründung des Unternehmens „Walter Spiri Musikinstrumente“ an der Grenzstrasse in Winterthur mit einem Startkapital von 1'000 Franken.